Bekim Aliu will die volley.ballarinas zum Tanzen bringen

Auf den ersten Blick haben Ballett und Volleyball nicht viel gemeinsam. Ballerinas sind eher kleine, zierliche Personen, die den Eindruck erwecken, sich in jede Richtung des Körpers verbiegen zu können. Volleyballerinnen hingegen sind meistens groß und durchtrainiert. Erst auf den zweiten Blick erkennt man, was die beiden Sportarten miteinander verbindet: Dynamik, Präzision und Eleganz. Ballerinas bewegen sich zumeist in größeren Tänzerinnengruppen mit derselben Dynamik, derselben Präzision und derselben Eleganz über die großen Theaterbühnen. Volleyballerinnen zeigen ihre Dynamik in Abwehr und Annahme, ihre Präzision im Zuspiel und ihre Eleganz im Angriff auf dem Spielfeld. Aufgrund dieser drei Eigenschaften passt auch der Name der volley.ballarinas Bamberg perfekt zur ersten Damen-Mannschaft der VG Bamberg.

Perfekt? Perfekt ist zum jetzigen Zeitpunkt noch etwas übertrieben. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Erlangen und Obergünzburg läuft es noch nicht ganz tänzerisch leicht bei den volley.ballarinas Bamberg. Vor allem an Dynamik, Präzision und Eleganz mangelte es bei den Niederlagen.

Einer, der dies ändern möchte, ist Bekim Aliu, der neue Trainer bei den VG Damen. Auf Anfrage seiner guten Freundin Daniela Raddatz, die er bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften kennenlernte, erklärte er sich Anfang Oktober bereit, das Traineramt bei den volley.ballarinas von Interims-Coach Henry Sommer zu übernehmen. Aliu, der über die Stationen Unterdürrbach und Eltmann nach Bamberg kam, sieht viel Potential in der Mannschaft.

 Neuer Coach: Bekim Aliu

Damit dieses auch auf dem Spielfeld zur Entfaltung kommt, liegt sein Fokus zunächst darauf, aus den Spielerinnen ein Team zu formen und die Fitness zu verbessern, da die Vorbereitung nicht optimal verlief.

Im weiteren Saisonverlauf möchte er dann aus jeder volley.ballarina alles herauskitzeln, was möglich ist. Dabei definiert Bekim Aliu Erfolg nicht direkt über einen bestimmten Tabellenplatz oder ein bestimmtes Spielergebnis, sondern über die Leistung seiner Spielerinnen auf dem Feld: „Jede Spielerin soll ihre Aufgaben übernehmen und diese zu 100% erledigen – und das sowohl bei erfolgreichen als auch weniger erfolgreichen Spielen.“

Dass die Chemie zwischen Spielerinnen und Trainer stimmt, zeigen die Trainingseinheiten: Die volley.ballarinas treten Aliu mit vollem Respekt gegenüber, zeigen in jeder Trainingsminute vollen Einsatz und sind bis in die Haarspitzen motiviert. Im Training erkennt Aliu schon erste Fortschritte, welche die Fans auch bald auf dem Spielfeld sehen sollen. Schließlich wollen die volley.ballarinas auf ihrer Bühne, dem Volleyballfeld, zeigen, dass sie Dynamik, Präzision und Eleganz mindestens genauso gut beherrschen wie die Ballerinas dieser Welt. nr

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.