Volley.ballarinas mit Sieg im letzten Saisonspiel

Die volley.ballarinas gewinnen ihr letztes Saisonspiel in der Regionalliga in Marktoffingen mit 3:2 und sichern sich mit dem 11. Saisonsieg Tabellenplatz 5.

Schon fast traditionell gastierten die volley.ballarinas am letzten Spieltag der Saison beim FSV Marktoffingen. Und traditionellerweise lieferten sich beide Mannschaften wieder ein packendes Spiel. In diesem Jahr hatten die volley.ballarinas das bessere Ende für sich. Dabei zeigten sie noch einmal, dass sie die Tie-Break-Queens der Saison sind, denn im sechsten Fünfsatzspiel der Saison gab es den sechsten Erfolg im Tie-Break.

Aber bis dahin lieferten sich beide Teams einen anstrengenden und umkämpften zweistündigen Krimi mit vielen herausragenden Aktionen auf beiden Seiten.

Den besseren Start in den ersten Satz erwischten die volley.ballarinas. Vor allem im Angriff lief Daniela Raddatz richtig heiß und punktete eins ums andere Mal. Auch Nadine Rupp konnte sich nach Verletzungspause zurückmelden und einige Punkte zur Bamberger Führung beisteuern. Doch nach und nach kam auch Marktoffingen ins Spiel und sorgte, unterstützt von zahlreichen lautstarken Fans, vor allem durch starke Aufschläge von Jenny Stempfle und Maria Altenburger immer wieder für Schwierigkeiten im Bamberger Annahmeriegel. Folglich ging Marktoffingen beim 20:18 erstmals in Führung. Einen Rückstand, den die volley.ballarinas nicht mehr drehen konnten – so ging Satz 1 an die Gastgeberinnen.

Diesen Schwung nahmen die Damen aus dem Ries mit in den zweiten Satz. Die ballarinas fanden zunächst kein Mittel gegen die starken Aufschläge und variablen Angriffe Marktoffingens, sodass das eigene Angriffsspiel nur schwer möglich war. Marktoffingen ging mit 12:5 in Führung. Doch das war kein Grund zum Aufgeben für die volley.ballarinas. Coach Bekim Aliu brachte Britta Lohneiß für Daniela Raddatz, welche frischen Wind ins Bamberger Spiel brachte. Nicole Werthmann brachte die Bambergerinnen wieder heran. Die Aufholjagd kam jedoch zu spät und Marktoffingen sicherte sich auch Satz 2 mit 25:20.

Ähnlich wie im Hinspiel, bei dem Bamberg die ersten beiden Sätze gewann, ehe Marktoffingen in den Sätzen drei und vier zu überzeugen wusste, wechselte das Momentum auch in diesem Spiel die Seiten. Mit dem Schwung vom Ende der vorhergehenden Satzes starteten die volley.ballarinas stark in Satz 3. Zunächst sorgte Kapitänin Anna Michel mit gut platzierten Aufschlägen für eine schnelle 4:0-Führung, welche durch Katharina Schröder auf 9:3 ausgebaut wurde. Mit einer deutlich stabileren Annahme konnten die volley.ballarinas ihr Spiel besser aufziehen und im Angriff variabler agieren. Zuspielerin Anna Michel überzeugte mit einer guten Ballverteilung, sodass die Angreiferinnen Daniela Raddatz, Leonie Engel und Kasia Trojan immer wieder punkten konnten. Leonie Engel sorgte anschließend für die Vorentscheidung im dritten Satz: Durch ihre druckvollen Aufschläge konnten die volley.ballarinas auf 21:14 davon ziehen. Diese Führung ließen sie sich nicht mehr nehmen und sicherten sich Satz 3 mit 25:16.

Satz 4 war dann wohl der Sehenswerteste des gesamten Spiels. Beide Mannschaften zeigten hochklassigen Volleyball mit langen und umkämpften Ballwechseln. Die volley.ballarinas erwischten dabei den besseren Start und gingen mit 8:3 in Führung. Die Gastgeberinnen kämpften sich angeführt von Rebekka Stimpfle zurück ins Spiel und gingen beim 16:15 erstmals ins Führung. Was nun folgte, war eine Phase mit sehenswerten Ballwechseln und herausragenden Liberas auf beiden Seiten. VG Libera Laura Badum verteidigte immer wieder das Bamberger Feld und erschwerte den Marktofferingerinnen den Punktgewinn. Auf der anderen Seite des Netzes zeigte FSV Libera Simone Stark ebenfalls eine herausragende Abwehrleistung. So konnten sich die Fans über viele lange Ballwechsel freuen. Lange blieb der Satz ausglichen. Am Ende führte zunächst Marktoffingen mit 23:21 und war dem Satzgewinn und Sieg somit sehr nahe. Die ballarinas konterten aber noch einmal und sicherten sich mit 25:23 den Satzgewinn.

Der Tie-Break musste nun zum sechsten Mal in dieser Saison entscheiden, ob die ballarinas das Feld als Sieger oder Verlierer verlassen würden. Selbstbewusst und mit bereits fünf gewonnen Tie-Breaks im Rücken starteten die ballarinas in den letzten Satz der Saison. Dabei gelang den VG Damen gleich zu Beginn eine kleine Führung, welche sie bis zum 15:11 halten konnten.

Somit geht eine aufregende und erfolgreiche Saison für die volley.ballarinas zu Ende. Durch die zeitgleiche Niederlage Neudrossenfelds zogen die ballarinas in der Tabelle an ihren oberfränkischen Rivalen vorbei und beenden die Saison mit elf Siegen auf Platz 5.

An dieser Stelle möchten sich die volley.ballarinas auch beim FSV Marktoffingen für die herausragende Gastfreundschaft bedanken. Die Bambergerinnen freuen sich schon jetzt auf die nächste Saison und die beiden Spiele gegen die Damen aus dem Ries.

Es spielten: Susan Kasten, Nadine Rupp, Nicole Werthmann, Anna Michel, Leonie Engel, Katharina Schröder, Britta Lohneiß, Laura Badum, Kasia Trojan, Daniela Raddatz; Coach: Bekim Aliu; nr

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.