volley.ballarinas zeigen Stärke und gewinnen 3:1 gegen den SV Esting.

Am vergangenen Sonntag ging es wieder mal rund in der Georgendammhalle, in der die erste Damenmannschaft der VG Bamberg ihren altbekannten Gegner SV Esting empfing. Die Gäste aus dem Münchner Westen präsentierten sich wie erwartet: Oft erschien es schlichtweg unmöglich, den Ball irgendwo in ihrem Feld auf den Boden zu bringen und so waren die Ballwechsel hart umkämpft und forderten die Geduld der Bambergerinnen heraus. Nach 96 Minuten Spielzeit aber war der Kampfgeist der  Esting Elephants gebrochen und die volley.ballarinas triumphierten zum wiederholten Male über die Oberbayern.

Diese verschliefen den Start, sodass es nach einer Aufschlagserie von Leni Krön, die mit diesem Element immer wieder direkte Punkte sammeln konnte,  gleich zu einer 6:0 Führung kam. Die Gäste kämpften sich unter Führung ihrer Kapitänin Margot Benicke Punkt für Punkt wieder heran, sodass sich die Mannschaften ein Kopf-an-Kopf Rennen lieferten und beide Trainer gezwungen waren, immer wieder mit Auszeiten ins Spielgeschehen einzugreifen und die Spielerinnen mit dem richtigen Input zurück auf das Spielfeld zu schicken. Besonders oft ging es hier bei den volley.ballarinas um Abwehr und Block gegen Margot Benicke, die ein hervorragendes Spiel ablieferte und die Heimmannschaft immer wieder mit ihren gut platzierten Angriffsschlägen vor eine beinah unlösbare Aufgabe stellte.

In Satz zwei behielt Esting die Oberhand von Anfang bis Ende. Kleinere Abstimmungsschwierigkeiten, Ungenauigkeit in der Annahme und im Zuspiel sowie Eigenfehler im Angriff bescherten den Gästen den 19:25 Sieg, der trotz personeller Veränderungen bei den Bambergerinnen nicht verhindert werden konnte.

Im dritten Satz wollten es beide Mannschaften noch einmal wissen und kein Team konnte sich absetzen. Am Ende siegten die in dieser entscheidenden Phase wohl einen Tick mutigeren Bambergerinnen mit zwei Punkten Vorsprung.

Nun war der Widerstand der Elephants gebrochen und in nur 19 Minuten konnten die Ballarinas den vierten Satz für sich entscheiden (25:11) und so zuhause den Sieg holen. Insgesamt ist die Mannschaft zufrieden, hat sie doch bewiesen, dass sie auch konstant spielen kann und sich so mit drei wichtigen Punkten belohnt. Die volley.ballarinas rangieren aktuell auf dem siebten Tabellenplatz mit direktem Anschluss an die Plätze vier bis sechs.

Nächsten Sonntag gilt es dann gegen Erlangen nochmal drei Punkte zu holen, bevor die Mannschaft von Trainer Bekim Aliu wieder auswärts angreifen muss.

Nora Datz

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.