Nach einem spielfreien Wochenende sind die volley.ballarinas am Samstag wieder in der Volleyball Regionalliga im Einsatz. Zu Gast beim vierten Auswärtsspiel in Folge sind die VG Damen beim TSV Friedberg, Absteiger aus der Dritten Liga.

Die Damen aus dem Großraum Augsburg scheinen diese Saison nicht so richtig in Gang zu kommen. Mit gerade einmal sechs Punkten aus neun Spielen stehen die Damen des TSV Friedberg  aktuell auf Rang 10 der Tabelle und stecken damit mitten im Abstiegskampf.

Eine Situation, in welche die volley.ballarinas auch kommen könnten, sollten sie das Spiel am Wochenende nicht erfolgreich gestalten können. Nachdem der deutliche Sieg gegen Erlangen aufgrund einer falschen Eintragung im Spielberichtsbogen aberkannt und mit 0:3 gegen die Bambergerinnen gewertet wurde, liegen sie mit gerade noch neun Punkten nur noch auf Rang 8 der Tabelle, dem Relegationsplatz.

Natürlich ist es der Wille der Damen aus der Domstadt erst gar nicht so richtig an den Abstiegskampf denken zu müssen. Die beiden Niederlagen im Allgäu gegen Sonthofen und Mauerstetten sind abgehakt. Die Mannschaft ist voll fokussiert auf die Auswärtspartie in Schwaben. Coach Aliu musste zwar in beiden Wochen der Vorbereitung immer mal wieder auf die ein oder andere volley.ballarina verzichten, konnte aber dennoch gezielt arbeiten, sodass man selbstbewusst die Fahrt nach Schwaben antritt.

Dennoch sollte man die Friedbergerinnen nicht unterschätzen. Zwar verloren sie zu Saisonbeginn etwas überrasschend gegen das Nachwuchsteam des VCO München, konnten aber wiederum den FSV Marktoffingen in dessen eigener Halle mit 3:0 schlagen. Diese Leistungen zeigen, dass die volley.ballarinas wohl leicht favorisiert, aber dennoch gewarnt ins Spiel gehen werden: Nur mit voller Konzentration können sie ihr Ziel, einen Sieg, auch erreichen.

 

Nadine Rupp

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.