Am kommenden Sonntag um 15:30 Uhr fliegen endlich wieder die Volleybälle durch die Halle am Georgendamm. Nach fast zwei Monaten treten die volley.ballarinas nun wieder zu Hause an. Zu Gast ist das Team vom SV Mauerstetten.

Vor knapp sechs Wochen trafen die beiden Mannschaften bereits im Allgäu aufeinander. 0:3 lautete damals das Ergebnis gegen die VG Damen. Eine deutliche Niederlage möchte man auf den ersten Blick meinen, doch bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass die einzelnen Sätze mit jeweils 23:25 wirklich knapp abgegeben wurden. Enger geht es im Volleyball nicht. Ungern werden sich volley.ballarinas wohl an Satz 2 erinnern, in dem sie eine deutliche Führung noch aus der Hand gaben.

Bei den Gästen aus dem Allgäu reist ein Verein mit langer Volleyball-Tradition an, der über eine technisch sehr versierte und exzellent ausgebildete Mannschaft verfügt. Mit Isabel Martin und Simona Dammer gehören zudem zwei aktuelle Jugend-Nationalspielerinnen zum Kader der Allgäuerinnen.

Mit den eigenen Fans im Rücken wollen es die Bambergerinnen dieses Mal natürlich bedeutend besser machen und für die knappe Niederlage Revanche nehmen. Die volley.ballarinas sind gut ins neue Jahr gestartet, konnten die Trainingseinheiten in den Weihnachtsferien erfolgreich nutzen und sich beim 2. Wagner-Stärke-Cup am  vergangenen Sonntag auf die kommenden Aufgaben einstimmen. Gerade die fünf Spiele beim Vorbereitungsturnier boten Coach Bekim Aliu die Möglichkeit allen Spielerinnen wertvolle Spielpraxis zu geben und die eine oder andere taktische Umstellung auszuprobieren.

Verzichten bei dem Vorhaben „Revanche“ muss Aliu lediglich auf Maya Hölzlein und Ida Blättert. Ansonsten steht im der komplette 12er-Kader zur Verfügung, sodass er aus den vollen schöpfen kann. Die Fans dürfen sich also auf ein spannendes Volleyball-Match freuen.

Nadine Rupp

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.