Nur ungern erinnern sich die volley.ballarinas an den 29. Oktober 2017 zurück. Im zweiten Heimspiel der Saison gastierte der FSV Marktoffingen in der Sporthalle am Georgendamm. Nach überzeugenden Leistungen in den ersten beiden Sätzen gaben die VG Damen das Spiel nach 2:0-Satzführung noch mit 2:3 ab.

Beim Rückspiel am kommenden Sonntag in Marktoffingen wollen es die volley.ballarinas natürlich besser machen und Revanche für die bittere Niederlage im Hinspiel nehmen. Dass eine ausgeglichene Partie bevor stehen wird, zeigt ein Blick auf die Tabelle: Die volley.ballarinas liegen mit 17 Punkten auf Rang 7, gerade einmal einen Platz vor den Schwaben.

Für die Bambergerinnen wird es wichtig sein, ähnlich wie beim 3:1-Sieg gegen den SV Mauerstetten im ersten Rückrundenspiel, mannschaftlich geschlossen aufzutreten und um jeden Ball zu kämpfen, denn sie treffen auf einen Gegner, der sich mit denselben Tugenden auszeichnet. Zudem gilt es, sich nicht durch die Atmosphäre in der kleinen Sporthalle, in der die Fans direkt neben dem Spielfeld sitzen, verunsichern zu lassen.

„Wenn wir uns auf unser eigenes Spiel und unsere Stärken konzentrieren sowie alles andere drum herum ausschalten, haben wir gute Chancen auf einen Punktgewinn. Wir müssen konzentriert Punkt für Punkt spielen“, so Bekim Aliu vor dem Spiel. „Marktoffingen ist eine wirklich kampfstarke Mannschaft, die gerade in ihrer eigenen Halle nur schwer zu schlagen ist“, so der Coach weiter.

Unter der Woche hatte Aliu ausreichend Gelegenheit seine volley.ballarinas auf das Spiel in Schwaben vorzubereiten. Alle Spielerinnen sind mit an Bord und voll motiviert, den nächsten Sieg einzufahren.

 

Nadine Rupp

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.