Am kommenden Samstagabend um 19 Uhr empfangen die volley.ballarinas die zweite Mannschaft des TSV Sonthofen, den aktuellen Tabellenführer der Regionalliga Südost, in der Halle am Georgendamm.

Definitiv keine leichte Aufgabe, die da auf die Bambergerinnen zukommt: Mit 37 Punkten aus 17 Spielen liegt die Bundesligareserve der Allgäu Strom Volleys in der Tabelle knapp vor den beiden weiteren Allgäuer Mannschaften Obergünzburg und Mauerstetten. Nachdem die Sonthofenerinnen eine fast perfekte Hinrunde, mit gerade einmal einer Niederlage hinlegten, schwächeln sie  hingegen in der Rückrunde. Von sieben Spielen verlor der Ligaprimus vier, darunter eine recht deutliche 1:3-Niederlage gegen den Abstiegskandidaten aus Erlangen.

Die volley.ballarinas wollen es nun ihrem mittelfränkischen Konkurrenten im Abstiegskampf nach machen und dem Favoriten aus dem Süden Bayerns mehr als nur ein Bein stellen. Positiv stimmen lässt Mannschaft und Fans die gezeigte Leistung vom Oberfranken-Derby am vergangenen Wochenende als sich die VG Damen nach anfänglichen Schwächen überzeugend und mit viel Siegeswille 3:1 durchsetzten und sich damit im Abstiegskampf mehr als nur zurückmeldeten.

Ein weiter zusätzlicher Faktor ist zudem, dass sich das Krankenlazarett weiter lichtet, sodass Coach Bekim Aliu fast wieder aus den Vollen schöpfen kann. Lediglich Zuspielerin Svenja Semm wird nach ihrer Knöchelverletzung im vergangenen Spiel voraussichtlich nicht im Aufgebot stehen können. Mit Britta Lohneiß steht Aliu aber immer noch eine erfahrene und gewitzte Zuspielerin zur Verfügung, die gemeinsam mit den anderen volley.ballarinas Revanche für die am Ende doch knappe 1:3-Niederlage nehmen möchte. Mit einer Leistung wie am vergangenen Wochenende wird dies definitiv möglich sein – da sind sich die Bamberginnen sicher.

 

Nadine Rupp

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.