Die volley.ballarinas Bamberg starten am Sonntag in die neue Saison der Regionalliga Südost und treten zunächst auswärts gegen den Aufsteiger TSV Unterhaching an.

Vor der Fahrt nach Oberbayern ist eines für die VG Damen definitiv klar: Unterschätzen dürfen die Bambergerinnen die Heimmannschaft auf keinen Fall, denn die Aufsteiger aus der Bayernliga Süd stellen stets starke Mannschaften, denen meist der direkte Durchmarsch in die dritte Liga gelingt. Dennoch fahren die volley.ballarinas nicht chancenlos in den Landkreis München.

Im Vergleich zur Vorsaison blieb die Mannschaft weitestgehend zusammen. Mit Mannschaftskapitänin Kasia Trojan und Daniela Raddatz beendeten zwar zwei Spielerinnen ihre Karriere – eine Rückkehr ist nicht ausgeschlossen – sind aber immer noch feste Bestandteile des Teams. Kasia Trojan wechselt vom Feld an die Seitenlinie und wird dort als Co-Trainerin gemeinsam mit dem neuen Trainer Michael Raddatz das Team betreuen. Abgerundet wird das Trainergespann vom neuen Athletiktrainer Christoph Kellermann. Daniela Raddatz wird dem Team mental und unterstützend, zumeist im Hintergrund, zur Seite stehen.

Zumindest vorerst müssen die Bambergerinnen auf Nora Datz und Svenja Semm, die aus privaten und beruflichen Gründen etwas kürzer treten, verzichten. Dafür kehren mit Nicole Werthmann und Anna Michel zwei volley.ballarinas und wichtige Stützen des Teams zurück.

Mit Isabella Hippeli und Franziska Thiam dürfen sich die Bamberger Fans aber auch auf zwei ganz neue Gesichter freuen, die es beide aus beruflichen Gründen nach Bamberg verschlagen hat. Zuspielerin Isabella Hippeli kommt vom Liga-Konkurrenten TSV Eibelstadt, mit dem sie letzte Saison in die Regionalliga aufstieg. Franziska Thiam verstärkt die volley.ballarinas im Außenangriff und bringt bereits Erfahrung aus zweiter und dritter Liga mit, fehlt allerdings beim Spiel in Unterhaching.

Auch ohne Thiam werden sich die Bambergerinnen aber schlagkräftig präsentieren. Das Team nutzte die letzten beiden Wochenenden um sich bei zwei Vorbereitungsturnieren auf die kommende Saison vorzubereiten. Beim selbst ausgerichteten Böhnlein-Cup gelang es den volley.ballarinas den Drittligisten aus Fürth mehr als zu ärgern und mit viel Kampfgeist und wenig Eigenfehlern an den Rande einer Niederlage zu bringen. Am vergangenen Wochenende in Zirndorf testeten Mike Raddatz und Kasia Trojan weiter unterschiedliche Mannschaftsformationen und konnten so, wichtige Erkenntnisse für die ersten Spiele sammeln.

So starteten die volley.ballarinas gut in die letzte Woche der Vorbereitung und treten am Sonntag hochmotiviert und gut vorbereitet die erste Auswärtsfahrt der Saison an. Jede einzelne volley.ballarina ist bis in die Haarspitzen motiviert und bereit, die ersten Punkte der Saison zu holen.

 

Nadine Rupp

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.