volley.ballarinas wollen die Serie gegen Esting ausbauen

Zweiter Spieltag – zweite Auswärtsfahrt in den Raum München. So sieht die Sonntagsplanung der volley.ballarinas Bamberg am kommenden Wochenende aus. Während der Rest der Regionalliga Südost spielfrei hat, treten die Bambergerinnen bei den Esting Elephants an.

Beide Mannschaften kennen sich gut und spielten bereits in den letzten beiden Spielzeiten gegeneinander. Viermal hieß es dabei ballarinas gegen Elephants und viermal verließen die Bambergerinnen am Ende als Sieger das Feld. Die Spiele verliefen dabei immer sehr eng und dreimal musste gar der Tie-Break über Sieg und Niederlage entscheiden. Freudige Erinnerung haben  die volley.ballarinas vor allem an das letzte Gastspiel in der Mehrzweckhalle in Esting: Nach einer turbulenten Saison gelang es den Oberfränkinnen mit einem 3:2-Sieg am vorletzten Spieltag den direkten Klassenerhalt zu feiern.

Ähnlich wie in den letzten Jahren ist auch am Sonntag ein umkämpftes und knappes Spiel zu erwarten. Die Elephants haben zwar mit Julia Horst und Diana Ittlinger zwei Leistungsträgerinnen verloren, dürfen aber zeitgleich auch drei Neuzugänge in ihren Reihen begrüßen. Zudem legten die Estingerinnen am letzten Wochenende mit ihrem 3:2-Erfolg gegen den Aufsteiger aus Katzwang den besseren Saisonstart hin, während sich die volley.ballarinas gegen den Aufsteiger aus Unterhaching mit 2:3 geschlagen geben mussten.

Unter der Woche haben die VG Damen konzentriert und motiviert gearbeitet und sich vor allem in den Elementen, die im letzten Spiel noch nicht so gut funktionierten, weiter verbessert. So werden sie gut vorbereitet die Reise nach Esting antreten – bereit den ersten Erfolg der Saison zu feiern und damit die Siegesserie gegen die Elephants weiterauszubauen.

 

Nadine Rupp

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.