volley.ballarinas vs. N.H. Young Volleys: Wer ist die Nr. 1 in Oberfranken?

Die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern. Mike Raddatz, Coach der volley.ballarinas Bamberg, kann seit einer Woche nicht mehr ruhig schlafen. Am kommenden Sonntag, den 28.10.2018 um 15.30 Uhr spielen die Ballarinas Bamberg gegen die N.H. Young Volleys in der Georgendammhalle. Die Bamberger Fans dürfen sich auf ein spannendes Spiel freuen, wenn es um die Vorherrschaft im oberfränkischen Volleyball geht.

Die Vorzeichen stehen nicht schlecht: Drei Spiele, zuletzt ein Heimspielsieg und vier Punkte auf dem Konto – und damit doppelt so viel als die Gäste – stehen auf der Haben-Seite. Die Bambergerinnen haben das spielfreie Wochenende genutzt, um unter der fachkundigen Anleitung von Athletik-Trainer Christoph Kellermann noch einmal alle Muskelfasern zu stärken und sich gemeinsam mit den Trainern Mike Raddatz und Kasia Trojan perfekt auf das anstehende Derby vorzubereiten.

Nachdem letztes Jahr beide Spiele gegen die Neudrossenfelderinnen gewonnen wurden, ist auch dieses Wochenende das Ziel klar. Ein Sieg soll her. „Neudrossenfeld ist für das gute Aufschlagspiel bekannt. Davon dürfen wir uns aber nicht beeindrucken lassen. Wenn wir unser Spiel aufziehen, sind wir daheim nicht zu stoppen!“, freut sich Teamkapitänin Britta Lohneiß nach dem Abschlusstraining. Gespannt sein darf man auf das Aufgebot der N.H Young Volleys, deren Hauptangreiferin wohl noch verletzt ist. Mit voller Motivation und vollständigem Kader freuen sich die volley.ballarinas schon auf das Topspiel, wenn auch DJ Juli und Hallensprecher Flo (DJ und Hallensprecher) sowie die Bamberger Fans die Halle wieder zum Kochen bringen.

Bereits um 12.30 Uhr werden die volley.ballarinas die zweite Damen-Mannschaft der VG Bamberg, die  Veinal Volleys, bei ihrem Spiel gegen den TB/ASV Regenstauf unterstützen und kräftig anfeuern, um vielleicht den ersten Doppelsieg der Saison feiern zu können.

Katharina Schröder

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.