Volley.ballarinas bringen dem ungeschlagenen Tabellenführer die erste Niederlage bei

In dem Spiel gegen den TSV Eibelstadt am vergangenen Sonntag konnten sich die volley.ballarinas erstmals auswärts behaupten. Mit einem klaren 3:1 Sieg (25:17, 22:25, 25:18, 25:11) besiegten sie den zuvor ungeschlagenen Tabellenführer und machten sich mit drei Punkten selbst das schönste Weihnachtsgeschenk.

Nach einer Woche, in der gut trainiert wurde, starteten die Spielerinnen um Trainer Mike Raddatz und Kasia Trojan positiv in das letzte Auswärtsspiel vor der Winterpause. Die Motivation, sich die ersten Auswärtspunkte zu sichern ließ sich gleich zu Beginn des ersten Satzes spüren. Dem gesamten Team gelang ein guter Start und nahezu Alles schien zu funktionieren: Durch eine stabile Annahme konnte Zuspielerin Isabella Hippeli mehrfach Verena Mayr mit einem Zwei-Meter-Schuss Angriff gekonnt in Szene setzen. Obwohl die Eibelstädterinnen sich gegen Ende des Satzes nochmals heran kämpften, ließen die Ballarinas nichts anbrennen und gewannen den ersten Satz souverän.

Trotz des gelungenen Auftakts begannen die Bambergerinnen den zweiten Satz mit zu vielen Eigenfehlern. Vor allem durch zahlreiche Aufschlagfehler gelangte der TSV früh in Führung. Nach einer Auszeit von Mike Raddatz konnten die Fehler abgestellt werden. Doch die nun ins spielgekommenen Eibelstädterinnen erhöhten ihren Angriffsdruck weiter. Das führte zu einem unruhigen und fehlerhaften Spiel auf der Bamberger Seite. Auch der Doppelwechsel mit Britta Lohneiß und Maya Hölzlein konnte das Ruder nicht mehr gänzlich herumreißen und so machten die Eibelstädterinnen den Sack zu.

Mit mehr Konzentration und weniger Eigenfehlern im Aufschlag konnten die volley.ballarinas das sichere Spiel aus Satz eins erneut aufgreifen. Eine stabile Annahme und Abwehr um Libera Laura Badum gefolgt von starken Angiffen durch Anna-Lena Krön und Franziska Thiam ließen der Heimmannschaft keine Chancen. So konnten die Bambergerinnen auch den dritten Satz und damit schon den ersten Punkt sicher auf ihrem Konto verbuchen.

Im vierten Satz gelang es den Gästen aus Oberfranken, die Leistung des vorhergehenden Satzes sogar noch einmal zu übertrumpfen. Eine Aufschlagserie von Leonie Engel, mit drei Assen hintereinander, brachte die Annahme Eibelstadts zum Verzweifeln. Die Gäste aus der Domstadt liefen nun zu Hochform auf. Sie nutzten eiskalt jede Punktchance und spielten ihr eigenes Spiel bis zum Ende hin durch. Mit einem 25:11 im nahezu fehlerlosen letzten Satz machten sie den ersten Auswärtssieg der Saison und damit die kleine Sensation in der bisherigen Regionalligasaison perfekt.

Mit diesem Ausrufezeichen, das auch alle anderen Teams der Liga staunend registriert haben dürften, gehen die volley.ballarinas in als Tabellenvierter in die wohlverdiente Winterpause. Mitte Januar wird sich zeigen, ob sie diese starke Leistung konservieren konnten. Dann gibt der Tabellenzweite aus Unterhaching seine Aufwartung in Bamberg. Nach diesem Ergebnis sicherlich mit einer gehörigen Portion Respekt im Gepäck.

Es spielten: Laura Badum, Leonie Engel, Isabella Hippeli, Maya Hölzlein, Anna-Lena Krön, Veronika Leiblein, Britta Lohneiß, Verena Mayr, Nadine Rupp, Katharina Schröder, Franziska Thiam, Nicole Werthmann

Maya Hölzlein

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.