volley.ballarinas überraschen ihren Trainer Raddatz

Eine überzeugende Leistung zeigten die ballarinas Bamberg am vergangenen Samstagabend in der Regionalliga Südost gegen den VC Katzwang-Schwabach. Mit 3:0 (25:21, 25:19, 25:16) setzten sie sich gegen die Damen aus dem Süden Nürnbergs durch.

Bereits im ersten Satz waren die Bambergerinnen hellwach und mussten nicht, wie in den letzten Spielen üblich, einem Rückstand hinterher laufen. Es gestaltete sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel und die Führung wechselte stetig hin und her. Ab Satzmitte schien Katzwang-Schwabach die Oberhand zu haben, doch Trainer Mike Raddatz reagierte beim Stand von 17:18 mit einer Auszeit und kurze Zeit später mit einem Doppelwechsel, bei dem er Britta Lohneiß und Nadine Rupp für Franzsika Thiam und Isabella Hippeli ins Spiel brachte. Eine Maßnahme, die direkt Früchte trug: Die ballarinas übernahmen wieder die Führung und die zurückgewechselte Hippeli beendete den Satz mit druckvollen Aufschlägen zum 25:21.

Nun waren die ballarinas voll im Rhythmus: Druckvolle Aufschläge von Kapitänin Anna-Lena Krön und harte, platzierte Angriffe von einer wieder bestens aufgelegten Franziska Thiam sorgten für eine schnelle 8:3-Führung für die VG Damen. Die Elemente Abwehr und Annahme rund um Libera Laura Badum waren stabil, sodass Hippeli ihre Angreiferinnen flexibel einsetzen konnte. Katzwang versuchte mit zwei Wechseln und Auszeiten den Rhythmus der Bambergerinnen zu stören, doch erfolglos. Mit 25:19 sicherten sich die ballarinas auch Satz 2.

Der dritte Satz, zuletzt immer wieder ein Problemsatz der ballarinas, gestaltete sich als Ebenbild des zweiten. Von Anfang an lagen die Bamberginnen deutlich in Führung. Jede Spielerin erfüllte ihre Aufgabe souverän und Eigenfehler wurden weitestgehend vermieden, sodass die VG Damen mit 25:16 Satz 3 und damit nach gerade etwas mehr als einer Stunde Spielzeit das Spiel gewannen.

„Heute Morgen habe ich noch erwartet, dass das Spiel deutlich enger wird, weil wir uns in der Vergangenheit gegen die Katzwangerinnen immer schwer getan haben. Umso mehr freue ich mich, dass mich meine Mannschaft heute eines besseren belehrt hat und wir einen klaren 3:0-Sieg bejubeln können“, resümierte Trainer Mike Raddatz nach dem Spiel.

Für die ballarinas war dieser Sieg sehr wichtig, da man nun mit zehn Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz den direkten Klassenerhalt so gut wie sicher hat.

Es spielten: Laura Badum, Isabella Hippeli, Maya Hölzlein, Anna-Lena Krön, Veronika Leiblein, Britta Lohneiß, Verena Mayr, Nadine Rupp, Katharina Schröder, Franziska Thiam, Nicole Werthmann

 

Nadine Rupp

volley.ballarinas Bamberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.