volley.ballarinas sichern sich ihren ersten Punkt der Saison

Gleich zum Saisonstart in der Regionalliga Südost trafen die Ballarinas mit dem letztjährigen 3.Ligisten SV Lohhof auf einen starken Gegner. In einem umkämpften Spiel, das man schließlich im Tiebreak knapp an die Heimmannschaft aus München abgeben musste, schafften sie es dennoch sich den ersten verdienten Punkt zu sichern.

Nach der doch recht chaotischen Saisonvorbereitung und kurzfristigen Ausfällen von Spielerinnen, weshalb das Team nur mit 7 Spielerinnen die Auswärtsfahrt antrat, hatte das Team keine allzu großen Erwartungen für das erste Saisonspiel. Doch gerade das ermöglichte den Bambergerinnen ein lockeres Aufspielen, wodurch sie den SV Lohhof im ersten Satz sehr überraschten und direkt in Führung gingen. Durch stabile Aufschläge und abwechslungsreiche Angriffe konnte dieser Vorsprung in der Mitte des Satzes sogar auf 18:9 ausgebaut werden. Souverän spielte die Mannschaft den Satz zu Ende und konnte Satz 1 mit 25:19 auf dem Bamberger Konto verbuchen.

Leider konnte das Team den Schwung aus dem vorherigen Satz nicht mit in die zweite Runde nehmen und ließ die Lohhoferinnen ins Spiel kommen. Diese erhöhten ihren Aufschlagdruck und reduzierten ihre Eigenfehler, wodurch sie die Gäste stark unter Druck setzten, was zu Unruhe auf Bamberger Seite führte und den Münchnerinnen von Beginn an zu einer deutlichen Führung verhalf. Die Ballarinas schafften es nicht mehr anzuschließen und mussten sich im zweiten Satz somit deutlich mit 15:25 geschlagen geben.

Doch die sieben Spielerinnen gaben nicht auf und kämpften in Satz 3 um jeden einzelnen Ball. Starke Rettungsaktionen durch Libera Laura Badum und das trickreiche Zuspiel von Svenja Semm machten es dem Team aus Lohhof schwer und so verlief der Satz denkbar knapp. Doch in der Crunchtime gelang es der Heimmannschaft etwas besser mit der Spannung umzugehen und so ging auch der 3.Satz an Lohhof (22:25).

Nun galt es also den nächsten Satz zu gewinnen um sich mindestens einen Punkt aus dem hartumkämpften Spiel zu sichern. Jedoch gelangten das Bamberger Team gleich zu Beginn des Satzes durch ein starkes Angriffsspiel ihrer Gegner in Rückstand. Aber die Mannschaft wurde nun noch mehr vom Kampfgeist ergriffen und sowohl die erfolgreichen Rückraumangriffe durch Anna-Lena Krön als auch eine wichtige Aufschlagserie von Katharina Schröder ermöglichten den Aufschluss. Wieder zeichnete sich ein knappes Satzende ab und diesmal konnten die Ballarinas dieses zu ihren Gunsten entscheiden (25:23).

Der erste Saisonpunkt war somit sicher und die Bambergerinnen heiß auf den Tiebreak. Doch schon zu Beginn von diesem produzierte das Team zahlreiche Eigenfehler, was der SV Lohhof gnadenlos ausnutzen (4:11). Trainer Max Kolbe reagierte mit einer Auszeit, in der er seine Spielerinnen nochmals dazu aufgefordert alles zu geben und die Lockerheit des ersten Satzes wieder zu erlangen. Danach konnte das Team, gestärkt auch durch die Blocks von Nicole Werthmann, sich nochmals etwas herankämpfen, doch die Bemühhungen reichten leider nicht um den Satz zu wenden. Nach über 2 Stunden Spielzeit mussten sich die Domstädterinnen also knapp mit einem 2:3 (25:19, 15:25, 22:25, 25:23, 9:15) geschlagen geben.

Natürlich ist die Stimmung nach solch einer knappen Niederlage gedrückt, jedoch freut sich das Team über den einen hart erkämpften Punkt. Auswärtspunkte aus München mitzunehmen ist nie einfache Aufgabe, meint auch Trainer Kolbe. Die Mannschaft ist motiviert darauf auf den positiven Ansätzen aus dem Spiel aufzubauen und auch an den Fehlern und Unsicherheiten, die sich im Spiel zeigten, zu arbeiten. Vorallem ist es wichtig sich noch besser aufeinander einzustellen um sich in knappen Phasen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und sich nächste Woche im Heimspiel gegen den SV Hahnbach den ersten Sieg zu sichern.

Maya Hölzlein

Es spielten: Svenja Semm, Anna-Lena Krön, Nina Reichenberg, Veronika Leiblein, Laura Badum, Katharina Schröder, Nicole Werthmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.