volley.ballarinas stehen vor dem ersten Heimspiel der Saison

Endlich ist es soweit! Die volley.ballarinas freuen sich darauf am kommenden Samstag, den 12.10.2019, um 19Uhr endlich wieder in der Georgendammhalle ihr Können zu präsentieren.

Bereits letzte Woche startete das Team auswärts in die Regionalliga Saison. Leider mussten sie eine knappe Niederlage  im Tiebreak gegen den ehemaligen Drittligisten aus Lohhof einstecken. Doch gerade das knappe Spiel  und der erste erkämpfte Punkt motivierte die Spielerinnen dazu diese Woche im Training alles zu geben. Die Elemente die vergangenes Wochenende die größten Probleme bereiteten, wurden intensiv trainiert um mit positiver Einstellung und neuer Sicherheit das erste Heimspiel der Saison bestreiten zu können.

Der Gegner ist keinesfalls unbekannt. Mit dem SV Hahnbach treffen die Bambergerinnen auf einen langjährigen Ligakonkurrenten gegen den es bereits viele, stets spannende Matches zu verzeichnen gibt. In den ersten beiden Spielen kann das hahnbacher Team bereits einen Sieg gegen den SV Esting verzeichnen und liegt somit aktuell auf dem 4.Tabellenplatz.  Die Heimmannschaft weiß, dass ein Spiel gegen die eingespielte und technisch starke Mannschaft immer hundertprozentige Leistung erfordert und jeder Punkt erkämpft werden muss.

Der ohnehin kleine Kader schrumpft dieses Wochenende auf nur 7 Spielerinnen zusammen, da Maya Hölzlein immer noch verletzungsbedingt ausfällt und auch Katharina Schröder und Nina Reichenberg ihre Mannschaft kommenden Samstag nicht auf dem Spielfeld unterstützen können. Dafür wird das Team erstmals durch die Neuzugänge Laura Rienecker und Lina Sagstetter gestärkt.  Die Ballarinas werden in jedem einzelnen Ballwechsel alles geben und versuchen das Beste aus ihren Möglichkeiten herauszuholen. Mit der Unterstützung der eigenen Fans im Rücken und enormem Kampfgeist ist Mannschaftskaptain Anna-Lena Krön zuversichtlich, dass es ihrem Team gelingen kann den ersten Sieg sicherzustellen.

 

Maya Hölzlein

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.