volley.ballarinas weiterhin ohne Sieg

Vergangen Sonntag in Gotteszell mussten die volley.ballarinas die nächste Niederlage einstecken. Das Team, welches in der diesjährigen Regionalligasaison bisher kein Spiel gewinnen konnte, unterlag den Tabellenführern aus Gotteszell in 3 Sätzen.

Das es die Gotteszellerinnen verstehen ihren Heimvorteil zu nutzen, merkte man ab der ersten Sekunde. Die kleine Halle war von Fans gefüllt, die direkt am Feld saßen und ihre Spielerinnen lautstark unterstützten. Diesen Schwung nutzten jedoch auch die Bambergerinnen für sich und starteten gut in den ersten Satz. Dieser verlief ausgeglichen und vorallem erfolgreiche Blocks von Nicole Werthmann und Franziska Thiam erschwerten es dem Team aus Gotteszell ins Spiel zu kommen. Allerdings schafften sie es am Ende des Satzes den Aufschlagdruck zu erhöhen, was ihnen schließlich den 25:22 Sieg über ihre Bamberger Gäste einbrachte.

In den folgenden zwei Sätzen zeigte die Heimmannschaft, wieso sie aktuell an erster Stelle der Tabelle stehen. Von Beginn an hatten die Ballarinas Schwierigkeiten dem Druck von starken Aufschlägen und harten Angriffen standzuhalten. Dadurch ließ sich die ganze Mannschaft verunsichern und verkaufte sich in Satz zwei weit unter ihrem Wert (15:25).

Im dritten Satz versuchte Trainer Max Kolbe durch die Einwechslung von Maya Hölzlein neuen Schwung in den Angriff zu bringen, doch der Block des VV Gotteszell wusste auch dem entgegenzuwirken. Die Favoritinnen gingen früh in Führung und konnten diese halten, obwohl sich die Bambergerinnen durch eine Aufschlagserie begonnen von Anna-Lena Krön und fortgesetzt durch Laura Rienecker, nochmals herankämpften. Doch was am Anfang des Satzes versäumt wurde, ließ sich leider nicht mehr aufholen (18:25) und so konnten die Spielerinnen des VV Gotteszell gemeinsam mit ihren zahlreichen Fans ihren nächsten 3:0 Heimsieg gegen die volley.ballarinas feiern.

Noch immer erfolglos trainieren die Ballarinas umso härter um am Doppelspieltag nächste Woche endlich die ersten Siege einzufahren. Kommenden Samstag bei dem Heimspiel gegen den TSV Obergünzburg will die Mannschaft endlich zeigen, dass sie verdient in der Regionalliga Süd-Ost spielt und hofft vor den eigenen Fans einen Erfolg zu feiern!

Maya Hölzlein

Es spielten:
Laura Badum, Maya Hölzlein, Anna-Lena Krön, Nina Reichenberg, Laura Rienecker, Lina Sagstetter, Katharina Schröder, Franziska Thiam, Nicole Werthmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.